Spendenaufruf

Liebe Freund:innen, Netzwerkpartner:innen und Kolleg:innen,


eigentlich hatten wir gedacht, dass wir uns als PaSo gGmbH das erste Mal persönlich an Euch alle wenden, um über positive Neuigkeiten zu informieren. Beispielsweise euch neue soziale Projekte vorstellen oder zur Einweihungsfeier in unseren neuen Büroräumen einladen.


Jetzt kommt es anders, denn was derzeit passiert, können und werden wir nicht stillschweigend hinnehmen. Wir sind fassungslos und erschüttert über die Meldungen aus Afghanistan und hilflos unseren Klient:innen gegenüber, die es vor Sorge über ihre Familien in Afghanistan zerreißt.  


Seit Jahren beschämt und verärgert uns der Umgang mit vielen unserer afghanischen Mitmenschen hier in Deutschland. Wir unterstützen viele Menschen aus Afghanistan, die hier in Darmstadt seit nun schon mehr als 5 Jahren mit unsicherem Status leben. Das BAMF und auch die Verwaltungsgerichte sprechen ihnen ihre Glaubwürdigkeit hinsichtlich ihrer berechtigten Angst vor Verfolgung und Tod ab. Sie sagen man könne in Städten, wie Kabul und Herat, sicher leben. Einen Schutzstatus gibt es daher für viele Afghanen nicht. Unser Innenminister Herr Seehofer hielt bis vor 5 Tagen an Abschiebungen nach Afghanistan fest.


Noch am 15.07.2021 wurde einer Klage gegen den negativen BAMF-Entscheid eines Afghanen beim Verwaltungsgericht Darmstadt nicht stattgegeben, da Afghanistan für ihn sicher sei. Einen Monat später stürzen Menschen am Kabuler Flughafen, aus Angst vor den Taliban, von startenden Flugzeugen in den Tod.

Afghanische Ortskräfte, Menschenrechtler:innen, Frauen und Mädchen befinden sich in Lebensgefahr -Menschen, die sich für demokratische Werte einsetzen. Familienmitglieder unserer afghanischen Darmstädter Bürger:innen. Zur gleichen Zeit ertönt erneut die Rhetorik der Abschottungspolitik. Das Jahr 2015 dürfe sich nicht wiederholen und unter Berichten über die Lage in Afghanistan findet man Hasskommentare und Lach-Emojis. Es ist unsäglich!!


Daher wollen wir nicht sprachlos und tatenlos bleiben und mit Eurer Unterstützung einen kleinen Beitrag für die Menschen in Afghanistan leisten. Wir brauchen Euch, um ein Zeichen zu setzen. Ein Zeichen für Solidarität und Menschlichkeit. Doch diesmal braucht es mehr als Solidaritätsbekundungen hier vor Ort in Darmstadt. Um den Menschen vor Ort zu helfen, insbesondere den Frauen und Kindern, braucht es finanzielle Unterstützung für dort tätige Hilfsorganisationen.


Wir haben daher ein Spendenkonto eingerichtet. Wir werden die Spenden eins zu eins an die Hilfs- und Menschenrechtsorganisation Medico international und an die feministische Frauenrechts- und Hilfsorganisation  Medica Mondiale e.V. zu je gleich großen Teilen überweisen.  Über unsere Facebook Seite werden wir Euch über den aktuellen Spendenstand auf dem Laufenden halten. Bitte spendet alle – egal ob Privatperson oder Organisation/ Firma. Spendenquittung werden von uns ausgestellt.


Spendet mit dem Verwendungszweck „AFGHANISTAN“ auf das folgende Spenden-Konto

PaSo gGmbH

Sparkasse Darmstadt

DE80 5085 0150 0000 7956 58

HELADEF1DAS

Benötigt ihr eine Spendenquittung? Dann gebt im Verwendungszweck bitte eure Adresse an.

 

Bitte teilt diesen Spendenaufruf auf euren Social Media Accounts, über eure Emailverteiler und/ oder natürlich auch über eure analogen Sozialkontakte!!

Lasst uns zeigen, dass wir nicht tatenlos zusehen und dass wir als weltoffenes Darmstadt, engagiertes Netzwerk und humanistische Bürger:innen die Menschen in Afghanistan nicht allein lassen.

 

Euer PaSo-Team